Weinbergschnecken Haltung

Hier gibt es große Unterschiede wie Weinbergschnecken gehalten werden können. Die eine Möglichkeit ist die natürliche Freilandhaltung. Sie ist Bezug auf die Haltung der Tiere die beste Methode Schnecken zu halten und zu züchten. Hier sind die Schnecken in einem Freigehege ohne natürliche Feinde und können nach Herzenslust in der Natur essen und die Nahrung zu sich nehmen die sie gerne fressen.

Diese sind vor allem Pflanzen und Kräuter aber auch Pilze. Bei dieser Nahrung ist die Zucht besonders erfolgreich und die Weinbergschnecken werden sehr aromatisch. Wer Schnecken als Haustiere halten möchte der hat entscheidende Vorteile mit diesen Tieren. Sie machen keinen Dreck und haaren sich nicht. Sie bellen nicht und kratzen oder beißen nicht. Schnecken sind sehr einfach zu halten in einem Becken das aber auch nicht zu klein sein darf denn Schnecken wandern schon gerne.

Sie bewegen sich recht viel wenn man es auch nicht so merkt weil das Ganze recht langsam vor sich geht. Eine Abdeckung aus Fliegengitter ist auch sehr praktisch damit die Weinbergschnecken nicht ausbüchsen können und auch von anderen Tieren nicht gefressen werden können. Es kann aber auch eine Plastikscheibe verwendet werden die man mit kleinen Löchern versieht.

So kann genügend Luft durchkommen. Auf diese Weise kommt auch genügend Luftfeuchtigkeit zustande die Schnecken dringend brauchen. Wenn diese nicht der Fall ist und die Luft zu trocken ist fallen sie in eine Starre die man auch Trockenheitsstare nennt. Man sollte bei der Haltung auch beachten dass man viel Wasser mit einer Sprühdüse versprüht eben damit die Luftfeuchtigkeit erhalten bleibt und optimal ist.

Haltung zu Hause oder als Zucht?

Wer Schnecken als kleine Haustiere halten möchte der baut ein Terrarium wie wir auf einer gesonderten Seite noch genau beschreiben werden. Schnecken brauchen ob drinnen oder draußen erst einmal eine gute und auch die richtige Erde. Sie darf nicht zu sauer sein. Das ist aber bei normaler Erde oft der Fall. Sehr gut eignet sich Humus mit Kalk vermengt der aber unbedingt ungedüngt sein muss.

Die gleichen Vorgaben sind auch für den Außenbereich am besten. Auch hier darf bei den Pflanzen die verspeist werden kein Dünger eingesetzt werden. Wasser brauchen die Schnecken auch wenn sie in einem Terrarium sind. Wichtig ist auch wenn der Käfig eine Decke hat keine Gegenstände aus hartem Stein oder Ton aufzustellen da die Schnecken oft von der Decke abstürzen und sich dann das Gehäuse verletzen kann oder gar zerstört werden kann.

Ab und zu wird das Terrarium geputzt das war aber auch schon alles was es da an Aufwand gibt. Auch wichtig zu wissen ist das man nie Zitrusfrüchte füttern darf da die Säure das Haus der Schnecke angreift. Die Weinbergschnecken Haltung ist also keine besonders aufwendige Sache und für jeden zu realisieren.