Weinbergschnecke Körperbau

Die Schnecke hat einen sehr interessanten Körperbau. Das Haus oder auch Gehäuse genannt ist schon einmal eine ganz besondere Einzigartigkeit die es sonst nirgendwo im Tierreich gibt. Die Schnecke ist damit in die Geschichte eingegangen. Wer trägt sein haus mit sich? Die Schnecke ist ein allgemein bekanntes Kinderrätsel! Dazu hat sie noch viel mehr Besonderheiten zu bieten. Sie produziert einen Schleim der ihr bei Regen oder Feuchtigkeit den Weg leichter macht.

Auch bei Angriffen von ihren Feinden kann der Schleim von Vorteil sein und die Angreifer abwehren. Der Körperbau ist also absolut einzigartig im Tierreich. Die Fühler helfen ihr Hindernisse die im weg stehen zu ertasten oder bei Berührung mit Unbekanntem die Fühler einzuziehen und sich dann ganz in das Haus zurück zu ziehen. Interessant ist natürlich auch die Tatsache dass das Gehäuse asymmetrisch aufgebaut ist. Eine sehr einzigartige Bauweise für ein Tier das es sonst nirgendwo gibt.

Die Körperteile im Einzelnen



Der Körperbau der Schnecke besteht aus dem Weichkörper der nicht wie bei andern Tieren aus mehreren Segmenten besteht sondern an einem Stück wächst und alle Körperteile somit miteinander verbindet. Die einzelnen Teile des Körpers gehen so also bei einer Schnecke ineinander über. Der Gegensatz von dem weichen Körper und dem Gehäuse ist ebenfalls eine interessante Möglichkeit die Schnecke zu betrachten.

Weinbergschnecke Körperbau


Welches Tier hat gleichzeitig solche Gegensätze zu bieten? Die Kriechsohle dient der Fortbewegung bei der Weinbergschnecke. Diese Kriechsohle wird folgerichtig bei der Schnecke auch als Fuß benannt da sie sich damit fortbewegen kann. Mit Hilfe eines großen Muskels kann sich die Schnecke recht flott in ihr haus zurückziehen. Die Schnecke kann sich von ihrem Haus nicht trennen und wenn man einzelne Gehäuse in der Natur findet dann sind diese von einer toten Schnecke übrig geblieben. Bei den Landschnecken gibt es 4 Fühlerpaare und bei den Wasserschnecken dann nur zwei. Wahrscheinlich weil sie für Wasserschnecken nicht ganz so wichtig sind um etwas zu ertasten.

Die Fortbewegung der Weinbergschnecke mit ihrem Körperbau ist sehr gut in Einklang gebracht worden. Sie hat sich optimal an die Landschaft angepasst in der die Schnecke lebt. Der ganze Körper der Schnecke ist mit einer Schleimschicht bedeckt. Dafür ist sie ja bekannt, man nennt sie ja auch im Volksmund .....Schleimer... . Der Körperbau der Weinbergschnecke hat also eine Menge interessanter Dinge parat die auch für Kinder in der Schule immer wieder sehr lehrreich sind!