Weinbergschnecke Lebensraum

Der Name sagt schon alles!



Der Lebensraum der Weinbergschnecke ist in Europa sehr weit verbreitet. In den südlichen Ländern trifft man sich gerne in den Macchien und bei uns in den Feldrainen und vor allem aber in den Weingärten. Deswegen hat sie ja auch den Namen Weinbergschnecke bekommen. Die Verbreitung der Weinbergschnecke zieht sich über ganz Europa hin und man findet sie genauso in England auch in den Mittelmeerländern wie Italien oder auch Griechenland.

Frankreich, Ligurien Toskana, und auch Süditalien sind die Hauptverbreitungsgebiete der Weinbergschnecke. Aber auch im mediterranen Afrika gibt es sie die Weinbergschnecken. Auch auf den Inseln des tyrrhenischen Meeres ist sie beheimatet. Sie sehen also dass sie ein weites Gebiet hat in dem sie sich aufhält und auch deswegen in vielen Gebieten bekannt ist auch als Nahrung verwendet wurde. Der Lebensraum der Weinbergschnecke sollte zu den warmen Jahreszeiten genügend Feuchtigkeit haben damit sie sich auch aus ihrem Haus heraus begibt um zu fressen und sich fort zu pflanzen.

Weinbergschnecke Lebensraum


Der Weinbergschnecken Lebensraum ist in der freien Natur die natürliche Umgebung in der sich die Weinbergschnecke zu Hause fühlt in der sie sich ernähren und fort pflanzen kann. Ist der Lebensraum der Schnecke der richtige dann kann sie zu gegebener Zeit ihren Winterschlaf bzw. die Kältestarre machen oder im Sommer bei großer Hitze den sogenannten Trockenschlaf.

Dieser Trockenschlaf kann auch täglich in der Mittagszeit geschehen oder in längeren Hitzeperioden. Da die Weinbergschnecke ja auch in recht heißen Gebieten in Südeuropa ansässig ist die Trockenstarre für sie die einzige Möglichkeit an heißen Sonnenstunden in der Hitze sich der Trockenheit zu entziehen.

Der Lebensraum der Weinbergschnecke in den Weinbergen



Es ist anzunehmen dass die Weinbergschnecke in den Weinbergen Europas die günstigsten Bedingungen vorfindet um zu gedeihen. Sie hat den Namen deshalb bekommen und ist auch in Weinbergen zahlreich anzutreffen. Natürlich hatte diese den Nachteil dass die Menschen genau wussten wo sie dies Art suchen und einsammeln konnten. Das hatte zur Folge dass sie recht schnell an die grenze ihrer Population kam und fast ausgerottet wurde. An vielen anderen Stellen war sie aber auch anzutreffen und konnte so ihre Art erhalten.

Die Menschen haben diese Schnecke aufgrund ihrer Schmackhaftigkeit und ihres Vorkommens überall schon seit langer zeit verspeist und als nahrhaftes Gericht erkannt. Es gibt sehr alte Rezepte in denen auch beschrieben wird wo man sie suchen und finden kann. Die Rezepte und das Vorkommen sind schon sehr alt und es wurde immer Interessantes über Schnecken überliefert.