Weinbergschnecken sammeln

Alle die gerne Weinbergschnecken essen und sich mit der Zubereitung beschäftigen wissen meist auch wo man sie am besten findet. Das Sammeln von Schnecken ist gesetzlich wohl nicht erlaubt und man soll sich bei Wunsch nach Weinbergschnecken wohl an die Züchter wenden und dort kaufen. Dies ist so geregelt damit die frei lebenden Tiere geschützt werden können. Andererseits kann man nicht wirklich jemandem verbieten sich diese Nahrung zu beschaffen.

Die Regelungen sind wohl da aber die meisten Menschen wissen hier nicht so genau bescheid. In den Mittelmeerländern ist die Schneckenmahlzeit eine ganz normale Sache die vor allem nach Regen und in kargen Zeiten oft gegessen wird. Hier wird gesammelt vor allen in den Dörfern Griechenlands wo die alten Menschen sowieso kaum etwas zu essen haben. In Deutschland fragt es sich natürlich schon warum bei diesem großen Nahrungsangebot auch noch die Schnecken herhalten müssen.

Also wer hier Schnecken essen möchte der sollte wirklich auf den Zuchtbetrieb der es auch erlaubt zu verkaufen zurückgegriffen werden. In den Jahren zwischen 1975 und 2005 war es erlaubt die Schnecken im Mai und Juni einzusammeln und zu essen. Die Sammler mussten mindestens 10 Jahre alt sein und durften nur ausgewachsenen Schnecken einsammeln.

Vom Aussterben bedroht!



Da die Weinbergschnecke vom Aussterben bedroht war und auch noch ist wurde dann ein allgemeines Sammelverbot erlassen. Die Züchter allerdings hatten nach wie vor das Recht zu züchten und auch an Käufer ob privat oder gewerblich zu verkaufen. Im Gesetz steht dass Zuwiderhandlungen mit Bußgeld bestraft werden. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte der kauft am besten beim Händler oder bestellt in einem Feinschmecker Laden oder eben im Internet. Weinbergschnecken sammeln ist also hierzulande nicht mehr erlaubt.

Wer es trotzdem tut der muss eben mit einer Geldbuße rechnen. Hier ist bei vielen Menschen die Aufklärung noch nicht so weit vorangeschritten denn schaut man in den Internet Foren die Diskussionen an sieht man schnell dass hier viel völlig falsche Ansichten über das Sammeln von Weinbergschnecken vertreten werden. An dieser Stelle ist noch etwa Arbeitung an Aufklärung notwendig.

Es geht natürlich nicht wenn diese falschen Ansichten über das Sammeln von Weinbergschnecken weiter veröffentlicht werden obwohl diese gar nicht stimmen. Am besten erkundigt man sich in solchen Fällen direkt bei jemandem der sich auskennt bei einem Ortsvorsteher oder einem Tierschützer oder eben beim Züchter von Weinbergschnecken direkt. Ein Anruf genügt um der Unklarheit über diese Tatbestände Klarheit zu bekommen.